Verlag Der Rosenthaler Berlin rss feed

Frisch gedruckt

Neuerscheinungen von Norbert Relenberg

9783942234047 9783942234054

Norbert Relenberg:
Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu verlernen

Unser Autor Norbert Relenberg hat den zweiten Band seines Märchen vollendet ...

Weiterlesen...
 
Der halbe Fisch - The half-a-fish

9783942234023 

Die   BiBü   erlauben bilingualen Familien das Vorlesen derselben Geschichte in zwei Muttersprachen.

Weiterlesen...
 
Das Meer so blau - The Sea So Blue

Das_Meer_so_blau

 

 

 

Die BiBü erlauben bilingualen Familien das
Vorlesen derselben Geschichte in zwei Muttersprachen.

Weiterlesen...
 
Gelesenes verarbeiten

Eine Studie zeigt, was unser Gehirn mit gegebenen Informationen macht und wie sie verarbeitet werden.

Die an der University of Colorado wirkende Psychologin Nicole Speer und Jeffrey Zacks von der Washington University demonstrierten in einer Studie, wie wir unser Wissen um die Welt mit den in einem Text enthaltenen Informationen verknüpfen.

[…] Der Ort, an dem sich die Romanfigur aufhält, wird in einem anderen Abschnitt verarbeitet als die Absichten einer Person. Das Gehirn zeigt hier eine Aktivierung, als hätten wir es in der Realwelt mit Begegnungen zu tun oder würden selbst handeln. Wenn wir beispielsweise lesen, dass eine Romanfigur, die uns berührt, den Vorhang aufzieht, dann zeigt sich im Gehirnscan ein Effekt, der mit einer Greifbewegung assoziiert werden kann. Stürmt die Heldin wutentbrannt aus dem Zimmer, ist im Lesenden die Raumempfindung aktiviert. Leser vollziehen nicht nur Handlungen, sondern auch Eindrücke mental nach.
Das Team um Speer schlussfolgert daher, dass wir eine Erzählung verstehen, indem wir die Ereignisse der Geschichte im Kopf simulieren. Das ist ein aktiver Vorgang – wir sind also tatsächlich in der Lage, in einer Buchwelt zu ››leben‹‹.

Quelle: Braun, Walter: Wie wir in Bücherwelten leben. In: Phsychologie heute, Januar 2010, S. 15